International

English Français Italiano русский Polski Türkçe

Startseite >News
03.06.2021
Mit drei Tipps entspannt durch den Sommer im Dachgeschoss

Aufheizen verhindern, richtiges Lüften und vor Insekten schützen

Die Sorge, dass sich die Hitze insbesondere in Räumen direkt unter dem Dach staut, ist weit verbreitet. Doch es gibt Möglichkeiten, ein unangenehmes Aufheizen zu verhindern, indem die Sonneneinstrahlung durch die Velux Fenster verhindert wird. Abendliches Lüften hilft zudem, den Raum abzukühlen, kann aber ungewollt zur nächsten Herausforderung des Sommers führen: den Mücken, die durch das Fenster ins Dachgeschoss fliegen. Wer drei grundlegende Tipps berücksichtigt, kann quasi zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen: Hitze sowie Insekten bleiben draußen und einem entspannten Sommer im Dachgeschoss steht nichts mehr im Weg.

 

Damit die Temperaturen im Dachgeschoss auch im Sommer angenehm bleiben, ist neben einer guten Dämmung des Daches der Schutz der Dachfenster entscheidend. Wichtig ist, dass dieser außen vor dem Fenster liegt und so die energiereichen Strahlen der Sonne vor dem Auftreffen auf die Scheibe stoppt. Für das Schlafzimmer eignen sich verdunkelnde Velux Hitzeschutz-Markisen oder Rollläden. Letztere punkten mit einer Hitzereduktion von bis zu 92% und zusätzlichem Lärm- und Einbruchschutz. Im Arbeits- oder Kinderzimmer lassen lichtdurchlässige Markisen Tageslicht in den Raum, die Hitze aber weitestgehend draußen. Sensorgesteuerte Lösungen können solarbetriebene Markisen oder Rollläden automatisch schließen, bevor es im Raum zu warm wird.

 

Zweite wichtige Empfehlung für ein gutes Raumklima im Dachgeschoss: Im heißen Sommer sollten die Dachfenster tagsüber möglichst geschlossen bleiben, damit die warme Außenluft erst gar nicht in die Wohnung gelangt. Ausgiebig gelüftet werden sollte in den frühen Morgenstunden und am Abend, wenn die Luft angenehm kühl ist.

 

Wer nach dem Lüften nicht auf Mückenjagd gehen möchte, der sollte vorbeugen. Der dritte Tipp ist deshalb, einen Insektenschutz am Dachfenster anzubringen. Es gibt ihn in unzähligen Ausführungen, die sich in Handhabung und Qualität deutlich unterscheiden. Das Fliegengitter sollte dicht abschließen, aber keine Herausforderung für das Öffnen und Schließen des Fensters darstellen. Hersteller wie Velux bieten Insektenschutz-Rollos, die sich einfach ausziehen und zum „Überwintern“ in eine Kassette zurückschieben lassen. Das sorgt im Gegensatz zu Lösungen mit Klettverschluss kurzfristig für höhere Flexibilität und langfristig für mehr Haltbarkeit. Das Material sollte zudem strapazierfähig sein, damit Staub leicht entfernt werden kann. Dennoch sollte der Blick nach Draußen weiterhin ungestört möglich sein. Schließlich ist das Ziel, den Sommer im Dachgeschoss entspannt zu genießen – und dafür ist auch der Ausblick von großer Bedeutung.

 

 

Bildunterschriften: 

 

Bild 1: Beim Frühstück noch schnell die kühle Morgenluft in den Raum lassen, aber die Hitzeschutz-Markise schon geschlossen haben – so bleibt das Raumklima im Dachgeschoss angenehm. (Foto © Velux Deutschland GmbH)

 

Bild 2: Hitzeschutz-Markisen, hier in der verdunkelnden Ausführung, werden außen auf dem Fensterflügel montiert und verhindern so, dass die energiereichen Sonnenstrahlen auf die Scheibe treffen. (Foto © Velux Deutschland GmbH)

 

Bild 3: Mit einem Insektenschutz-Rollo vor dem Dachfenster bleiben Mücken und Wespen draußen und einem ungestörten Schlaf steht nichts im Wege. Die außen liegende Hitzeschutz-Markise sorgt für angenehme Temperaturen. (Foto © Velux Deutschland GmbH)

 

Bild 4: Für Velux Dachfenster gibt es die drei Hitzeschutz-Varianten Hitzeschutz-Markise Tageslicht (links), Hitzeschutz-Markise Verdunkelung (Mitte) und Rollladen (rechts). (Grafiken © Velux Deutschland GmbH)

 



DOWNLOADS:



zurück zur Übersicht...