International

English Français Italiano русский Polski Türkçe

Startseite >News
11.02.2020
Fertigbauanteil auf Rekordniveau

BDF begrüßt Förderzuschlag in Baden-Württemberg für die Holzbauweise

Bad Honnef. Seit 25 Jahren unterstützt das Land Baden-Württemberg Gemeinden und Landkreise durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR). Im Jubiläumsjahr erreichen die Fördermaßnahmen mit 90 Millionen Euro eine neue Rekordhöhe, wobei der Schwerpunkt wieder beim Thema Wohnen und Holzbau liegt. "Der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) begrüßt die Förderung der Holzbauweise in Baden-Württemberg, da Holz als nachwachsender und nachhaltiger Baustoff einen entscheidenden Beitrag dazu leisten kann, die Klimabilanz zu verbessern", so Achim Hannott, BDF-Geschäftsführer.

Ein Hitzesommer folgt dem nächsten. Die vergangenen fünf Jahre waren die fünf wärmsten seit 140 Jahren. Diese spürbare Entwicklung führt dazu, dass sich die Bürger nicht nur viel intensiver mit dem Thema Klimawandel im Allgemeinen befassen. Viel konsequenter stellen sich viele Menschen auch die Frage, was sie persönlich gegen den durch den vermehrten Ausstoß von CO2 verursachten Klimawandel ausrichten können. Die verstärkte Verwendung von Holz als CO2 speicherndes Material könnte hier eine zentrale Antwort sein. Die Regierung und die Menschen in Baden-Württemberg haben dies in besonderer Weise erkannt. Daher unterstützt die Landesregierung von Baden-Württemberg innerhalb des ELR insbesondere die Holzbauweise mit einem speziellen Förderzuschlag. Nachdem im vergangenen Jahr 20 Prozent der Projekte diesen zusätzlichen Förderbonus erhalten haben, sind es in diesem Jahr bereits 30 Prozent. "Bauen mit Holz ist in Baden-Württemberg seit Jahren auf dem Vormarsch. Gegenwärtig hat der Holz-Fertigbauanteil in Baden-Württemberg mit 36,6 Prozent einen neuen Rekordwert erreicht", so Hannott abschließend. BDF/RK

Mehr Informationen unter www.fertigbau.de und www.fertighauswelt.de.

Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.
Tel. 02224 / 9377 -19
c.windscheif@fertigbau.de

zurück zur Übersicht...