International

English Français Italiano русский Polski Türkçe

Startseite >Ratgeber>Der Weg zum Fertighaus>Baugenehmigung
Fertighaus von Luxhaus

Ohne Baugenehmigung geht nichts

Die Baugenehmigung bescheinigt dem Bauherrn des Fertighauses, dass wichtige rechtliche Voraussetzungen für den Hausbau erfüllt sind.

Den Bauantrag stellt der Bauherr gemeinsam mit einem so genannten "Bauvorlageberechtigten". Es handelt sich dabei in der Regel um einen Architekten oder Ingenieur des Hausbauunternehmens, der den Entwurf des Bauantrages bautechnisch verantwortet und ihn gemeinsam mit dem Bauherrn unterschreibt. Der Antrag wird bei der unteren Bauaufsichtsbehörde eingereicht, also beim Bauamt der jeweiligen Kommune. Er umfasst verschiedene Formulare, je nach Landesbauordnung und Bauvorlageverordnung unter anderem eine Lageplan, eine Baubeschreibung, Bauzeichnungen und einen Entwässerungsplan. Nachdem das Bauamt die Baugenehmigung erteilt hat, wird diese sichtbar am Bauplatz ausgehängt. Danach kann mit dem Bau des Fertighauses begonnen werden.


Bauordnungen der Bundesländer

Baurecht ist Ländersache. Die Landesbauordnungen regeln das Baugenehmigungsverfahren.

Zurück zu "Der Weg zum Fertighaus"