International

English Français Italiano русский Polski Türkçe

Startseite >Ratgeber>Gute Gründe für ein Fertighaus
Fertighaus von R&S Haus

Individualität: Variabel wie eine Patchwork-Familie

Die Frage nach "Haustyp Erika" ruft bei den führenden deutschen Herstellern von Fertighäusern nur noch ein müdes Lächeln hervor. Die Zeiten, als wenige und weitgehend unveränderliche Hausentwürfe dem Traum vom Eigenheim enge Grenzen setzten, sind vorbei. Heute spricht die moderne Fertigbauweise auch die Individualisten unter den Bauherren an.

"Wer ein freistehendes Einfamilienhaus baut, will dieses Haus nach eigenen Vorstellungen planen und hat bei einem Fertighaus selbstverständlich die Möglichkeit dazu. Mehr als zwei Drittel aller in Deutschland produzierten Fertighäuser werden inzwischen frei nach den Vorgaben der Bauherren geplant.

Die Fachleute der Bauunternehmen übersetzen alle individuellen Wünsche in die benötigten Daten für die Fertigung. Das Ergebnis sind Häuser, die sich sehen lassen können, wie der Besuch einer Musterhaus-Ausstellung beweist. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass ein Musterhaus immer nur ein Beispiel ist und der Haushersteller selbstverständlich auch zahllose andere Entwürfe bauen kann.

Raumaufteilung je nach Lebenssituation
Auch im Nachhinein können Räume in Fertigbauweise leicht kind- oder altersgerecht umgebaut werden. Zwischenwände können entfernt oder ergänzt werden, um aus zwei kleineren Zimmern ein großes zu machen - oder umgekehrt. So kann sich auch eine Patchwork-Familie an einem Fertighaus über Generationen hinweg erfreuen und flexibel auf immer neue Lebensumstände reagieren: Im Erdgeschoss kann beispielsweise der Wohn-Essbereich zu einem großen Aufenthaltsraum mit besonderem Wohnambiente für die ganze Familie gestaltet werden. Während sich auf der ersten Etage die Privaträume der Erwachsenen befinden, wird das ausgebaute Dachgeschoss zum Rückzugsgebiet der Jugendlichen. Wer gleichzeitig für das Alter vorsorgen möchte, kann den Eingangsbereich und den Zugang zu den wichtigen Räumen im Haus barrierefrei gestalten.

Schöner wohnen und sparen
Da Fertigbauunternehmen große Erfahrung mit der Gestaltung von Einfamilienhäusern besitzen, sind sie in diesem Segment zunehmend die Trendsetter. So hat der Fertigbau einen Vorsprung bei der Verwendung naturnaher Materialien, denn Holz ist seit den Zeiten des Fachwerkhauses der wichtigste Baustoff der Fertighaushersteller. Schon sehr früh haben sich die Unternehmen außerdem mit ökologischem Bauen und der Konzeption von Energiesparhäusern beschäftigt.

Dabei überzeugen moderne Fertighäuser mit zeitgemäßer Architektur. Bestes Beispiel ist der Bauhausstil, der aus der Forderung nach einer ökonomischen Bautechnik entstand. Seine kubischen Formen, geraden Flächen, praktischen Grundrisse und leicht zu bearbeitenden Materialien finden sich heute bei vielen Fertighäusern wieder. Und ganz nebenbei begünstigt die kompakte Bauform eine sparsame Energiebilanz - was gut aussieht, spart also auch noch Heizkosten.